• 111kl.JPG
  • 112kl.JPG
  • 113kl.JPG
  • 114kl.JPG
  • 115kl.JPG
  • 116kl.JPG
  • 117kl.JPG
  • 118kl.JPG

Termine

Feuerwehr Bitburg

16.07.2018 - Feuerwehreinsatz auf dem Flugplatz Bitburg wegen brennendem Müll

Bitburg. Immer wieder haben in der Vergangenheit auf dem Flugplatz Bitburg Brände gewütet. Oft waren Recyclingbetriebe betroffen. So auch am späten Montagnachmittag. Diesmal der ehemalige BRG Umweltpark, der 2014 von der Seos Gruppe übernommen wurde und seit 2017 offiziell Seos Recycling GmbH heißt.

Die Feuerwehren hatten den Brandherd schnell unter Kontrolle. Einen größeren Sachschaden gab es nach Angaben der Polizei Bitburg nicht. „Die Rauchentwicklung konnte man von Bitburg aus sehen“, sagt Einsatzleiter Peter Schier. Ein Berg mit Schreddergut habe Feuer gefangen. Die Arbeiter hätten den Brand sofort bemerkt, die Feuerwehr alarmiert und den brennenden Teil des Haufens vom Rest separiert. Unklar ist bislang, wie es zu dem Feuer kam. Kreisfeuerwehrinspekteur Jürgen Larisch kann eine Selbstentzündung des Materials bei den heißen Temperaturen nicht ausschließen. Verletzt wurde niemand. Dank des schnellen Handelns der Mitarbeiter sei ein größerer Brand verhindert worden.

Rund 60 000 Tonnen Abfall werden Jahr für Jahr auf dem Gelände entsorgt. Schon häufiger hatte sich Müll, vor allem im Sommer bei starker Hitze, entzündet. Zuletzt hat es 2010 bei der BRG und später 2011 bei Remondis gebrannt. Bei der BRG war es damals der siebte Brand in zehn Jahren. Die Brandursache konnte nicht aufgeklärt werden, obgleich die Kripo wochenlang ermittelt hat (der TV berichtete). Nach diesem vorerst letzten verheerenden Brand, bei dem auch die Sortieranlage weitestgehend zerstört wurde und es damit einen hohen Sachschaden gab, hat das Unternehmen in zusätzliche Sicherungstechnik investiert – weit über die rechtlichen Vorschriften hinaus. So wird unter anderem mit Wärmedetektoren die Temperatur in den Abfallbergen kontrolliert.

Quelle: www.volksfreund.de

Foto: Symbolbild