• 111kl.JPG
  • 112kl.JPG
  • 113kl.JPG
  • 114kl.JPG
  • 115kl.JPG
  • 116kl.JPG
  • 117kl.JPG
  • 118kl.JPG

10.12.2013 - Kleingartenanlage in Bitburg wird ein Raub der Flammen

Eines der Häuschen in den Schrebergärten am Bitburger Ostring ist in der Nacht auf Dienstag in Flammen aufgegangen. Das Feuer griff auch auf benachbarte Gärten über. Der Schaden dürfte bei mindestens 25 000 Euro liegen.

Bitburg. Ein heller Feuerschein und eine dicke Rauchsäule waren in der Nacht von Montag auf Dienstag mehreren Anwohnern am Ostring in Bitburg aufgefallen, sodass sie gegen ein Uhr die Feuerwehr alarmierten. Beim Eintreffen der Wehren stand hinter dem Vereinslokal des Kleingartenbauvereins am Ostring in Bitburg eine Gartenlaube lichterloh in Flammen. Verletzt wurde niemand.

Nach Auskunft von Bernhard Weber, der nicht nur Polizist, sondern auch Vorsitzender des Kleingartenvereins Bitburg ist, dürfte der Schaden an dem Gartenhaus bei 25 000 bis 30 000 Euro liegen. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Bevor der Besitzer das Häuschen am frühen Abend verlassen hatte, war es mit einem Ofen beheizt worden. "Für die Leute ist das eine Katastrophe. Der Garten war ihr Ein und Alles", sagt Weber. Das Feuer griff auch auf benachbarte Gärten über - auf Zäune, gestapeltes Brennholz sowie Büsche und Bäume.

Schlimmeres konnte von 55 Feuerwehrleuten verhindert werden, auf die laut Wehrleiter Manfred Burbach nicht nur ein sehr langer, sondern auch ein schwieriger Einsatz wartete: Das Gelände war zum einen schwer zu erreichen. Zum anderen brach das brennende Haus zusammen, so dass die Helfer nicht an die Glutnester herankamen. Der Einsatz dauerte bis 5.30 Uhr. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Bitburg-Matzen, Erdorf, Stahl und Bitburg-Mitte. Im Einsatz waren auch das THW und das DRK Bitburg

Quelle: www.volksfreund.de