Was tun, wenn Fett brennt?

Eine alltägliche Situation. Sie stehen am Herd und haben die Pfanne mit dem Fett erhitzt um zu kochen. Das Telefon klingelt und sie verlassen die Küche um das Gespräch entgegen zu nehmen. Das Telefonat zieht sich in die Länge und sie vergessen die Pfanne auf der Platte. Das Fett beginnt zu sieden und stark zu qualmen. Schon jetzt entsteht eine akute Verbrennungsgefahr, besonders bei Kindern, die unvorsichtig handeln und die Gefahr nicht erkennen.

Aber auch wenn keine Kinder in der nähe sind spitzt sich die Situation in wenigen Minuten erheblich zu. Das Fett beginnt nach etwa 10 Minuten, solange kann ein Telefonat ohne weiteres dauern, von alleine an zu brennen. Durch den seltsamen Geruch werden sie nun aufmerksam gemacht
und legen den Hörer auf. Sie laufen in die Küche und sehen die brennende Pfanne. Sie geraten in Panik und wollen das Feuer löschen. Der Gedanke ist richtig, nur kommt jetzt oft der große Fehler!!!!! Sie nehmen einen Meßbecher, der in der nähe steht, füllen ihn mit Wasser und schütten ihn über das Feuer........ Es kommt zu einer Fettexplosion

....aber sehen Sie selbst:

{myvideo}11634{/myvideo}

NIMALS EINEN FETTBRAND MIT WASSER LÖSCHEN!!!


Dieses Beispiel eines Fettbrandes kommt leider sehr häufig vor. Die Menschen reagieren leider auch immer wieder falsch. Der Grundgedanke, ein Feuer mit Wasser zu löschen kann in diesem Fall zu einem verheerenden Wohnungsbrand und sogar zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen.

Was geschieht bei einer Fettexplosion
Bei dem oben stehendem Beispiel wurde eine Pfanne mit dem Fett auf seinen Zündpunkt von 280 Grad erhitzt, so dass es ohne eine Zündquelle zu brennen beginnt. Wird beim Löschen dann das falsche Löschmittels "Wasser" angewandt, kommt es zu einer so genannten Fettexplosion. Dabei läuft folgender Vorgang ab:

Das auf das heiße und brennende Fett aufgebrachte Wasser verdampft explosionsartig. Mit dem Übergang des Wassers vom flüssigen Zustand in die Dampfphase, erfolgt eine riesige Volumenausdehnung, die heiße und brennende Fetteile mitreißt.
Aus einem Liter Wasser können dabei 1700 Liter Dampf werden. Somit wird die Verbrennungsoberfläche erheblich größer, was eine noch bessere Verbindung von brennbarem Stoff mit Sauerstoff ermöglicht und letztlich zu einer Stichflamme führt. Die Hitzeentwicklung hierbei ist so groß, dass schwere Verbrennungen entstehen und sich andere Gegenstände sofort entzündet werden.

Was kann man tun wenn Fett brennt?
Richtig wäre gewesen: Wenn das Telefon klingelt, stellt man den Herd ab und nimmt die Pfanne von der heißen Platte. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt! Hat man jedoch vergessen dies zu tun und das Fett entzündet sich, nimmt man eine Löschdecke und erstickt die Flammen einfach durch abdecken. Eine Löschdecke ist natürlich nicht in jedem Haushalt vorhanden und so würde auch der passende Deckel ausreichen um die Flammen zu ersticken. Nachdem das Feuer abgedeckt ist, stellt man die Zündquelle (Herd ausschalten) ab und nimmt die Pfanne von der Platte und lässt diese abkühlen.

Besondere Vorsicht bei Kindern!
Wer kleine Kinder hat, schiebt das Kochgerät am besten auf eine hintere Kochstelle. Der Pfannenstiel muss für das Kind unerreichbar sein.

Haben Sie Fragen zum Thema Brandschutz, dann wenden Sie sich an:
Jürgen Larisch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!