Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Mötsch

Die Feuerwehr Mötsch ist eine der fünf Teileinheiten der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Bitburg mit Standort Bitburger Straße im Ortsteil Mötsch. Ihr Ausrückebereich umfasst die gesamte Mötscher Ortschaft, sowie ein Großteil des Bitburger Flugplatz und ein kleiner Teil der Bundesstraße B50, die am Ortseingang vorbeiläuft.

Je nach Schadenslage unterstützt sie andere Stadtteile und den Löschzug Stadtmitte in der Innenstadt. Seit der Umstrukturierung des Alarm- und Einsatzkonzeptes innerhalb der Bitburger Feuerwehren bildet sie zusammen mit der Löschgruppe Masholder die Einheit "Löschzug 2".

Der Ausbildungsstand der Einsatzabteilung der Feuerwehr Mötsch ist hoch. Fast alle der 39 aktiven Kameraden absolvierten Lehrgänge im Bereich Grundausbildung, Sprechfunk, Atemschutz, Truppführung, Maschinist und Fahrzeugführung. Einige von Ihnen sind im Bereich Katastrophenschutz im Gefahrstoffzug des Landkreis Bitburg-Prüm tätig und absolvierten hierzu spezielle Ausbildungslehrgänge, wie z.B. einen CSA-Lehrgang auf Kreisebene und zusätzlich im Bereich "Arbeiten mit gefährlichen Gütern und Strahlenschutz" an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz in Koblenz.

Im Januar 2009 wurde Michael Döhr zum Wehrführer und Helmut Kalle zu seinem Stellvertreter gewählt. Sie lösten unseren langjährigen ehemaligen Wehrführer Manfred Burbach ab, der 2008 das Amt des Wehrleiters übernahm und  daraufhin die Aufgaben des Wehrführers an seinen damaligen Stellvertreter übergab.

Neben unseren normalen feuerwehrtechnischen Aufgaben unterstützen wir unseren Ort auch im kulturellen Bereich. Da in der Eifel viele Bräuche, wie das "Winterverbrennen", Aufstellen eines Maibaums oder Martinsumzüge überlebt haben, ist auch bei diesen Veranstaltungen die Feuerwehr im technischen und organisatorischen Bereich aktiv vertreten.